Honigtopf
BORG MistelbachAktuelles

Aktuelles

Exkursion in den Wiener Musikverein

Am 26.03.2015 haben wir, die Klassen 6B und 6C, eine Generalprobe des „ORF Radio Symphonie Orchesters Wien“ im Wiener Musikverein besucht. Die Probe fand im „Goldenen Saal“ statt, in dem auch jedes Jahr am 1. Jänner das Neujahrskonzert aufgeführt wird, zu dem der Saal auch festlich mit Blumen geschmückt wird.

Der Dirigent, Cornelius Meister, ist seit 2010 Chefdirigent des RSO Wien und leitete die Generalprobe für das am Abend stattfindende Konzert. Er wirkte bei der Probe sehr gelassen und zuvorkommend. Er begrüßte uns recht herzlich und stellte uns die beiden Stücke vor, die geprobt wurden.

Die Schülerinnen und Schüler verarbeiteten ihre Eindrücke in Form von Musikkritiken, aus denen hier nun einige Zitate nachzulesen sind:
„Das erste Stück, das wir zu hören bekamen, war „Figures-Doubles-Prismes“ von Pierre Boulez. Irgendwie wirkte das Stück zerstreut auf mich. Der Komponist war genau an diesem Tag 90 Jahre alt geworden. Trotzdem wirkte das Stück ein wenig modern, was auch der Dirigent anmerkte.“ (Rene Göschl, 6Ce)

„Die Musiker des Orchesters waren sehr unterschiedlich. Menschen aus aller Welt und aus jeder Altersgruppe waren in dem Orchester zu erkennen. Man hatte das Gefühl, dass sich alle gut verstanden und dass eine gute Harmonie zwischen ihnen herrschte.“ (Lisa Schüller, 6Bb)

„Der erste Eindruck war sehr überraschend: Der „Goldene Saal“ wirkt im Fernsehen doch deutlich größer als er das tatsächlich ist. Trotzdem machte der schön verzierte Saal einen überwältigenden Eindruck.“ (Ralf Stoiber, 6Ce)

„Das zweite Stück, das wir hörten, war ein „Konzert für 7 Blasinstrumente, Schlagwerk und Orchester“ von Frank Martin. Dieses Stück hat mir sehr gut gefallen, weil es sehr harmonisch war und die  Musiker im Einklang waren. Es hat fröhliche Stimmung verbreitet und mir haben besonders gut die Stellen gefallen, an denen man die Geigen gut gehört hat, da ich den Klang dieses Instrumentes sehr mag.“ (Julia Huber, 6Bb)